Bücher

Dieses Buch habe ich angelesen.

Nick erzählt ehrlich und offen wie er lernte mit seiner Behinderung umzugehen und statt der Unmöglichkeiten die Möglichkeiten in seinem Leben zu entdecken.

Das Buch ist sehr ermutigend und meiner Meinung nach auch gut zum Verschenken (auch an nicht Gläubige) geeignet.
In den Religionen geht es immer darum wie ich durch eigene Anstrengungen Gott gefallen kann. Es geht um Belohnung und Strafe.
In der Beziehung, die ich durch Jesus zu Gott haben kann spielt das aber keine Rolle mehr. Es geht darum was Jesus für mich getan hat. Seine Vergebung, seine Annahme, seine Liebe reichen viel weiter als wir uns das für gewöhnlich zugestehen.
Dieses Buch hat mich sehr angesprochen, da es zu einigen Missverständnissen biblisch fundiert Stellung nimmt.
Die Strafe lag auf Jesus, er hat ein für alle mal Vergebung für mich erwirkt. Das Buch läd ein in dieser Freiheit zu wachsen.
Ich lese in diesem Buch seit Jahren fast täglich. Es bietet kurze Abschnitte die dazu einladen mit sich selbst und Gott in Kontakt zu kommen. Anselm Grün schreibt hier mit viel Weisheit und Erfahrung. Es bleibt damit nicht in Theorie stecken sondern berührt das Leben wie es ist.

 
 
Ein Buch, das mich sehr beeindruckt hat (auch wenn es nur eine Geschichte ist). Worum geht es eigentlich, wenn wir von Kirche sprechen? Aktivismus, Termine, Strukturen, Strategien? Ein Plädoyer für Beziehung und echte Gemeinschaft.
Ich habe es mehrmals gelesen und werde es bestimmt wieder lesen.
Nach oben